Kulturort Wintringer Kapelle    
Header-Grafik  
 
   
 

per annum MMXIX

Bild per annum MMXIX

 

Mensch
Heil oder
Dorn der
Schöpfung

Bis Pfingsten täglich
10-20 Uhr geöffnet
[Lichtinstallation abends]

Die Lichtinstallation zum Werk ist erst mit Einbruch der Dämmerung sichtbar.

Künstlergespräche mit Diskussion:
8. 04. 2020 und 29. 04. 2020, jeweils 18 Uhr/1,5 Std.

mit dem Bildhauer Martin Steinert
Einführung und Moderation:
Kurator Peter Michael Lupp
Veranstalter: VHS Regionalverband Saarbrücken
ÖPNV: Bus bis Auersmacher Dorfplatz,
ca. 5 Min. Fußweg

Weitere Bildgepräche für Gruppen ab 10 Personen
Kontakt: Tel. 06 81/5 06 60 60, peter.lupp@rvsbr.de

 

Bild Mensch Heil oder Dorn

 

Steinert [Bildhauer]
François Schwamborn [Lichtkunst]

(Download Plakat)
(Download Pressemeldung)

 

Bild Buchtitelseite

Poetisches Brevier zum Projekt (44 Seiten, illustriert, Preis 3 Euro),
erhältlich vor Ort und den Projektpartnern.

 

Filmsequenz zur Eröffnung am 14. Februar
in der kath. Kirche Maria Heimsuchung Auersmacher

 

2 → KulturOrt Wintringer Kapelle
Wandlung

Ab November werden unter dem Titel WANDLUNG die Modelle des Bildhauers Martin Steinert,
die als Grundlage für den künstlerischen Prozess entstanden sind, gezeigt.

 

Bild Mensch Heil oder Dorn Wintringer Kapelle

 

„Wenn wir auf die Reichweite der Gegenwart in die Zukunft schauen, müssen wir die eigenen Werte, das eigenen Handeln, die eigenen Praktiken reflektieren und Lösungen entwickeln, die ein sinnvolles Leben im Jetzt mit jenen Menschen, die uns folgen, in eine fürsorgliche Verbindung bringt. Dies ist in erster Linie ein spiritueller Prozess, der mit der Fähigkeit zu lernen, sich zu verändern, sich anders auszurichten und letztlich zu lieben einhergeht. Die schöpferische Kraft der Kunst bietet uns ein wunderbares Instrument, diese zutiefst menschlichen Fähigkeiten neu zu entdecken und kreativ auszubauen. Erst im eigenen Erfassen werden wir zu Handelnden und zum Bild für Andere. Auf diesen gesellschaftsrelevanten Wechsel der Perspektive ist das prozessortentierte Kunstprojekt ausgerichtet“, so Kurator Peter Michael Lupp vom Regionalverband Saarbrücken.

 

 

 

Sinnbild UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau

 

Manchmal erzählt die Sprache der Bilder mehr als tausend Worte, insbesondere wenn es um die Schöpfungskraft der Natur geht.

 

Bild Symbolik UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau

Kurzinformation zur Symbolik zum Download

 

 

 

Erkundungen zur Nachhaltigkeit im Biosphärenreservat Bliesgau

 

Bild Erkundung zur Nachhaltigkeit

 

Die Landschaft, Natur und Kulturgeschichte dieses Lebensraumes liefern uns Symbole,
deren Hintergründe uns sensibel und empfindsam für die großen Fragen des Lebens machen.

 

Weitere Termine: Erkundungen zur Nachhaltigkeit im Biosphärenreservat Bliesgau -
Frühjahr/Sommer/Herbst/Winter (21. 03., 13. 06., 27. 09., 28. 11.)

 

Vom KulturOrt Wintringer Kapelle nach Auersmacher (Besichtigung des Kunstprojektes
"Mensch - Heil oder Dorn der Schöpfung") und zurück.
Uhrzeit: 12 Uhr/ca. 7 Std.
Preis: 15 € (inkl. Kaffee u. selbstgebackenem Kuchen)
ÖPNV: Bus bis Kleinblittersdorf Wintringer Hof
Führung: Peter Michael Lupp
Anmeldung erforderlich: Susanne Lofi, VHS Regionalverband
Saarbrücken, Tel. 06 81/5 06 43 53, susanne.lofi@rvsbr.de

 

 

 

Wissen und Handeln

 

Testen Sie Ihren ökologischen Fußabdruck

 

Fussabdruck
Fussabdruck
Fussabdruck
Fussabdruck
Fussabdruck
Fussabdruck
Fussabdruck
Fussabdruck

 

Der CO2-Rechner des deutschen Umweltbundesamts gibt Ihnen einen Eindruck über Ihre ausgestoßenen Emissionen - auch solche, die Sie durch Klimaschutzmaßnahmen vermeiden könnten:
uba.co2-rechner.de

 
 
per annum MMXVIII
 
Bild Sintflut
 

Nach [oder vor] mir die Sintflut?

Streitfall Sintflut
Das mythische Weltbild der Sintflut-Erzählung war wohl auch im Kanon der Seelsorge des mittelalterlichen Priorats von Wintringen regelmäßig ein Thema. Darauf reagiert gegenwartsbezogen das DenkBild per annum MMXVIII am KulturOrt Wintringer Kapelle.
 

per anumm MMXVI

„Das Kreuz im Nichts“

Hermann Bigelmayr

Bild Buchtitel Kreuze im Nichts

Zum Abschluss einer fünf jährigen Prozessarbeit mit dem Thema „Die Grenzen des Wachstums“, liefert das „Orientierungssymbol“ des Bildhauers einen künstlerischen Impuls, das ethische Fundament, welches ein friedliches Zusammenleben und die Bewahrung der Schöpfung gewährleisten kann, auszuloten.

Der fünfjährige Prozess und die Inhalte der aktuellen Ausstellung wurden in einer Publikation dokumentiert. Erhältlich vor Ort oder als Versandt (10 Euro, zusätzlich Versandkosten, peter.lupp@rvsbr.de)

 

Orte der Kunst und der Kultur im Regionalverband Saarbrücken

Download der aktuellen Broschüre als PDF


Bild Broschüre Orte der Kunst

 

Herzlich willkommen im neuen Landgasthaus und Pilgerstation
am KulturOrt Wintringer Kapelle

ökologisch (bio)
sozial (inklusiv)
regional
und kunstvoll
 
Bild Landgasthaus Wintringer Hof
 
Landgasthaus Wintringer Hof
 

Hochzeiten des Guten Lebens

Neuheit im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau

Der Wintringer Hof bietet ab 2019 am KulturOrt Wintringer Kapelle und im Landgasthaus Hochzeiten im Zeichen der Nachhaltigkeit an. ... mehr

Eine reich bebilderte Broschüre beschreibt die Zeremonien und zugehörigen Angebote.
Sie ist ab sofort auf dem Wintringer Hof erhältlich.

 

Das mittelalterliche Baudenkmal Wintringer Kapelle zählt mit seinen DenkBildern zu den bedeutenden Bezugspunkten des europäischen Modellprojektes "Sternenweg/Chemin des étoiles"

 

Poetische Dokumentation (Bildband) zum Pilgerwandern auf dem Sternenweg

Bild Sternenweg
 

Bildband:
Format 245 x 290 mm, Hardcover, gebunden,
568 Seiten mit französischer Kurzfassung)

25 Euro (zzgl. Versandkosten)

Bezugsquelle:
Tourist Info Saarbrücker Schloss,
Schlossplatz 1–15, 66119 Saarbrücken,
Tel.: +49 681-506-60 06,
eMail: touristinfo@rvsbr.de

ISBN-Nr. 978-3-947148-00-4
Herausgeber: Regionalverband Saarbrücken

Weitere Informationen

 

Bild Sternenweg

Aktuelle Kurzinformation zum Download in Deutsch (Link) und Französisch (Link).

 

Pressestimmen zum Kulturort

2012_Juni_SZ_Kultur regional

2014_Januar_Obere Saar_Ihr Magazin für die Region

2014_Juni_Saarbrücker Zeitung

2016_Dezember_Saarbrücker Zeitung

2017_Dezember_Saarbrücker Zeitung